2 Bundesjugendsiegerinnen vom LV Hamburg

Im Rahmen der Bundessiegerprüfung Agility fand am 11. September die diesjährige Bundesjugendsiegerprüfung in Emmendingen Baden-Württemberg statt.

Für die Teilnehmerinnen des Landesverbandes Hamburg war damit neben der intensiven sportlichen Vorbereitung auch die Planung der relativ weiten Anfahrt, die es auf sich zu nehmen galt, erforderlich.

Besonderer Dank gilt deshalb den Eltern, die sich freundlicherweise zur Lösung dieses Problems zur Verfügung gestellt hatten, was den drei Teams die Teilnahme ermöglichte.

Aus Hamburg waren so Carina Steinmetz mit ihrem Shelti Amy in Medium und

Lykka Kolligs mit den Border Collies Anne und Kalle in Large am Start.

Die Zahl der Starter war in diesem Jahr geringer, was aber die Durchführung der Veranstaltung nicht gefährdete und wodurch die Teilnehmerinnen auch nicht veranlasst, waren, entspannter oder gelassener in den Wettkampf zu gehen.

Ihr Ziel war klar, sie wollten unbedingt mit dem Titel nach Hause fahren, denn neben der intensiven Vorbereitung sollte sich die lange Anfahrt auch lohnen.

Da der Wettkampf mit den Large Hunden begonnen wurde,

war Lykka Kolligs mit ihrem Hund Kalle auch gleich erste Starterin. Ihr Ziel, ohne Dis durch den Parcours zu kommen, hat sie mit nur 2 Fehlern erreicht.

Nach Jugendlichen aus anderen Landesverbänden lief Lykka zum Schluss mit Anne noch einmal. Dabei sind sie fehlerfrei durch den Parcours gekommen und hätten sich damit sogar im Gesamtklassement mit den Erwachsenen für das Finale qualifiziert.

Damit belegte nach dem ALauf Anne den 1. und Kalle den 3. Rang.

Nachdem alle Large Hunde ihren Wettkampf absolviert hatten, startete die Mediumklasse und das auf einem eigenen Parcours.

Nun ging Carina Steinmetz mit Amy für den Landesverband Hamburg an den Start.

Sie liefen souverän und fehlerfrei in dem anspruchsvollen Parcours und sicherten sich mit dem 1. Rang nach dem ALauf eine sehr gute Ausgangsposition für den am Nachmittag folgenden Jumping. Auch Amy hätte sich für das Finale der Erwachsenen qualifiziert.

Hierfür gab es dann einen einfachen, schnelle Parcours, der nur für die Jugendlichen gestellt worden war, da die Erwachsenen ihren Jumping erst am Sonntag bestritten.

Es wurde umgekehrter Reihenfolge gestartet.

Lykka und Kalle konnten den Jumping fehlerfrei gewinnen und ihr Hund Anne erreichte mit einem Stangenfehler den 3. Platz.

Carina konnte als letzte Starterin in Medium mit Amy abermals gewinnen und dominierte ihre Startklasse.

So konnte Lykka am Ende den Titel Bundesjugendsieger Large mit Anne und den Vizejugendsieger mit Kalle einlaufen.

Carina Steinmetz erreichte den 1. Platz und wurde somit auch überzeugende Bundesjugendsiegerin in Medium.

Lobend bleibt zu erwähnen, dass alle Jugendlichen aus dem Large Starterfeld den Wettkampf ohne Disqualifikation absolvierten.

Neben dem Willen der Jugendlichen zu siegen und ihrem großen Eifer im Training ist die Förderung ihres Sports eine wichtige Voraussetzung für die erreichten guten Ergebnisse.

In Hamburg wird der Förderung von Jugendlichen im Agility sehr große Bedeutung beigemessen.

Dazu gehören kostenfreie oder vergünstigte Trainingsmöglichkeiten für Kinder sowie das Angebot fast aller Hamburger Vereine, die Startgebühr bei Turnieren für Kinder und Jugendliche herabzusetzen oder wie beim NPV Altona sogar kostenlose Starts zu ermöglichen.

So gilt neben dem Glückwunsch für die Sieger auch denen Anerkennung, die helfen, die erforderlichen Voraussetzungen für die guten Ergebnisse zu schaffen.

                                                                                               C. Steinmetz, L.Kolligs

Kommentare sind geschlossen.