Obedience

Obedience ist eine hierzulande noch relativ junge Sportart, die ursprünglich aus England stammt.

Der Hund soll sowohl in der Nähe des Hundeführers, als auch auf Distanz unterschiedlichste Übungen durchführen. Dazu gehören unter anderem das freudige und korrekte „Fuß“-Gehen in unterschiedlichen Schritttempi, das exakte Ausführen der Positionswechsel zwischen „Sitz“, „Platz“ und „Steh“ auf Distanz, das Unterscheiden eines kurz vom Hundeführer berührten Holzstücks von fünf durch eine andere Person berührte Holzstücke oder das Schicken des Hundes in ein 25 Meter entferntes Viereck.

Obedience-Turniere werden in den Klassenstufen Beginner und Obedience 1, 2 und 3 durchgeführt.

Beim Obedience kommt es auf sehr exaktes Ausführen der Übungen durch Mensch und Hund an. Insofern ist Obedience ein wenig der Dressur im Pferdesport vergleichbar. Großer Wert wird auf die freudige Arbeitsweise des Hundes gelegt.

Kommentare sind geschlossen.