Veränderte Qualifikation für die LAP -IGP/ IFH-

Betr.: Änderung der Qualifikationsbestimmungen für die Landesmeisterschaften IGP/ IFH für das Jahr 2020

Auf Grund der derzeitigen Lage mit dem Covid 19 Virus und den damit verbundenen Ausfällen von sportlichen Veranstaltungen in allen Bereichen, hat sich das Präsidium des Landesverbandes Hamburg zu folgender Neuregelung bezüglich der Qualifikationsbestimmungen für die Landesveranstaltungen IGP und FH ausgesprochen. Diese Entscheidung wurde getroffen, da allen Hundesportlern auf Grund von abgesagten Prüfungsveranstaltungen die Möglichkeit im Jahr 2020 genommen wird/wurde, sich entsprechend den Bestimmungen zu qualifizieren.

Für die Landesveranstaltung IGP gilt 2020 folgende Regelung:

  • Startberechtigt ist jeder Hundeführer, der mit seinem Hund eine bestandene IPO 3 Prüfung nachweisen kann.
  • Weiterhin können sich Hundeführer, die eine bestandene IGP 2 Prüfung nachweisen  anmelden. Sie führen dann auf der LAP in der Stufe IGP 3.
  • Alle Teilnehmer müssen 2019 bereits Mitglied im Landesverband Hamburg gewesen sein.
  • Bei einer Überschreitung von 20 Teilnehmern tritt folgende Vorrangregelung in Kraft:
  • alle Teilnehmer der LAP 2019 sind gesetzt
  • aufgefüllt wird dann durch die restlichen IGP III Hunde
  • anschließend werden die IGP II Hunde berücksichtigt (Reihenfolge nach dem Ergebnis der IGP II Prüfung)

Für die Landesveranstaltung IFH gilt für 2020 folgende Regelung:

  • Jeder Hundeführer, der eine bestandene IFH 2 nachweisen kann ist startberechtigt.
  • Weiterhin sind 2020 Teams zugelassen, welche eine bestandene IFH 1 nachweisen können.
  • Alle Teilnehmer müssen bereits 2019 Mitglied im Landesverband Hamburg gewesen sein.
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Hunde begrenzt. Sollte die Teilnehmerzahl überschritten werden, tritt folgende Regelung in Kraft:

1. Hunde, die an der FH LAP 2019 teilgenommen haben sind gesetzt.

2. anschließend wird mit den weiteren IFH 2 aufgefüllt.

3. danach werden die IFH I Hunde berücksichtigt (Reihenfolge nach dem Ergebnis der IFH I)

Ob diese Veranstaltungen überhaupt stattfinden, kann zum heutigen Zeitpunkt noch niemand verlässlich sagen. Die Gesundheit hat natürlich Vorrang.

Das Präsidium hofft aber, durch diese sportlichen Regelungen, den Druck von den Hundeführern und Vereinen zu nehmen, auf „Kraft“ eine Prüfung durchführen zu müssen.

Im Namen des Präsidiums 
F. Bukowski -LRO LV HH-
bleibt gesund !! 

Kommentare sind geschlossen.